Operation des Karpaltunnels (Karpalkanals)

Hierbei handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff zur Behebung der Verengung bzw. zur Reduzierung des Drucks auf den Mediannerv.

15 min

Dauer des Eingriffs

keine nötig

Hospitalisierung

lokale

Anästhesie

4 - 6 Wochen

Arbeitsfähigkeit

4 - 6 Wochen

Sportliche Aktivitäten

Tipps für nach dem Eingriff

Schonung der Hand, frühzeitige Lockerungsgymnastik, Befolgung der schriftlichen Anweisungen.

Mögliche Probleme nach dem Eingriff

Schmerzen, verringerte Leistung, schlechtere Beweglichkeit

Problematik und Gründe

Der Karpaltunnel ist ein enger Tunnel auf der Innenseite des Handgelenks. In diesem Tunnel befindet sich der Mittelarmnerv mit neun Sehnenmuskeln, die die Handfläche und die Finger beugen. Seine Funktion ist motorisch (Bewegung) und sensorisch (Gefühl).

Ein Druck auf den Nerv zeigt sich zuerst durch Symptome, die eine Folge der gestörten Funktion der sensorischen Komponente sind (z. B. Kribbeln und Schmerzen). Wenn der Druck nicht nachlässt, ist auch die Bewegungskomponente gestört, wobei sich die für das Syndrom typische Schwäche der Handmuskulatur entwickelt.

Die Gründe für die Verengung bzw. den Druck auf den Mittelarmnerv können stark variieren (Schwellung oder Verdickung der synovialen Hülle der Muskelsehnen, Erkrankungen, Störungen des hormonellen Gleichgewichts, sich wiederholende Kontraktion und Streckung des Handgelenks, genetische Prädispositionen).

Die Schwellungen, die bei einer Verletzung im Handgelenkbereich und bei der Heilung dieser Verletzung entstehen, verringern den Umfang des Kanals und verursachen somit einen Druck auf den Mittelarmnerv.

Eingriff

Nach der Operation wird die Hand in eine Armschiene gelegt, die in der Regel nach drei Tagen entfernt wird. Bald darauf können die Finger aufgelockert werden, aber nur solange, bis sie zu schmerzen beginnen. Die Auflockerung kann nach drei Tagen gemäß den Anweisungen des Arztes intensiviert werden. Die (sichtbaren) Hautnähte werden nach 14 Tagen entfernt, wobei die (nicht sichtbaren) Unterhautnähte langsam selbstständig ausfallen und nicht entfernt werden müssen.

Die Narbe kann nach 14 Tagen mit einer Fettsalbe oder einer Narbensalbe in Längsrichtung massiert werden.

Nach drei Wochen sollte die Hand für leichtere Aufgaben einsatzbereit sein, für anstrengendere Aufgaben nach ca. einem Monat, für schwere Aufgaben jedoch erst nach ca. zwei Monaten.

Eine verringerte Kraft der Finger, in einigen Fällen ein Kribbeln und eine schmerzhafte Narbe können noch Monate vorhanden sein und klingen innerhalb von einem Jahr ab.

Fabjan
Jetzt Termin vereinbaren

Kontaktieren Sie unser Praxisteam für ein kostenloses Beratungsgespräch